Weihnachtsfeier 21-Arch 2014
Bei 21-Arch kam bereits Laufe des Jahres der Wunsch auf, eine Besichtigung diverser Bauvorhaben zu organisieren, die es den Architekten, aber auch den Mitarbeitenden der Verwaltung ermöglichen solle, den Baufortschritt einiger Projekte nachvollziehen zu können.

Unter dem Motto „Weihnachten (nicht nur) auf der Baustelle“ starteten die knapp 20 Mitarbeiter an einem kühlen und trüben Wintertag mit dem Bus in Richtung des nahegelegenen Ostelsheim. Die Projektleiter Egon Beck und Wolfram Grumann führten die neugierigen und gespannten Kollegen durch den Neubau eines Verwaltungsgebäudes mit Produktion. Besonders die ins Auge springende Fassade, aber auch die komplett verglasten Anlieferungstore, die einen lichtdurchfluteten dahinterliegenden Raum ermöglichen, hinterließen bei den Besuchern bleibenden Eindruck.

Die Eiseskälte zwang die Frierenden nach einiger Zeit jedoch in den warmen Bus zurück, mit dem die Reise über verschneite Höhen und kurvenreiche Straßen hinweg nach Baden-Baden fortgesetzt wurde. Das Ziel: die Begutachtung eines fast fertig gestellten, hochwertigen Wohnhauses mit atemberaubendem Blick auf die Stadt. Dabei zogen vor allem die verwendeten Materialien, aber auch die außergewöhnliche Umsetzung am Bauvorhaben großes Interesse auf sich. Projektleiter Heinrich Hohmann sowie der Bauherr erläuterten den interessierten Mitarbeitern alle wissenswerten Details.

Ein kurzer Fußmarsch brachte das Team der 21-Arch danach zum außergewöhnlich festlichen Weihnachtsmarkt in der Innenstadt, wo zunächst auf den gemeinsamen Ausflug und das bevorstehende Weihnachtsfest angestoßen wurde.

Der eigentliche Jahresausklang wurde in diesem Jahr einmal mehr im Hotel Lamm / Rotensol gefeiert. Im stimmungsvollen Ambiente des Gewölbekellers bestaunten die Gäste die dort gelagerten Weine und genossen ein köstliches Amuse-Bouche, bevor in der gemütlichen Stube des Restaurants das schmackhafte Menu serviert wurde und ausgiebig Zeit zum Plaudern, Lachen und geselligen Zusammensein bestand. Geschäftsführer Willi Burk blickte anerkennend auf das vergangene Jahr zurück und hofft auf ein Fortsetzen der hervorragenden Auftragslage im bevorstehenden Geschäftsjahr.